routenvorschlag

8 Must-Sees im Graubünden und Tessin


Tag 1 / ca. 105 km

Burgdorf – Engelberg


Übernimm deinen Yellowcamper in Burgdorf und lass dir alle offenen Fragen beantworten und schon kann's losgehen.

Die Route führt durch das grüne Emmental, entlang des Sempachersees über Luzern hoch nach Engelberg. Die erste Nacht übernimmst du inmitten der atemberaubenden Bergwelt Engelbergs auf dem Campingplatz Eienwäldli *****

Es bleiben keine Wünsche offen! – Wer mag, macht bereits eine der unzähligen Wanderungen, lässt sich mit dem kostenlosen Ortsbus direkt ins Zentrum des abwechslungsreichen Klosterdorfs Engelberg bringen oder entspannt in der SPA-Anlage des Hotels Eienwäldli direkt beim Campingplatz. 


Tag 2

Engelberg-Titlis

Heute kannst du den ganzen Tag mit Wandern, Biken oder Golfen verbringen. Engelberg bietet über 500 km Wanderwege von leichten, kürzeren Strecken bis hin zu anspruchsvolleren, mehrstündigen Wanderungen.

Der wunderschöne 18-Loch Golfplatz Engelberg-Titlis und die Driving Range liegen direkt beim Campingplatz Eienwäldli und verschiedene Bike Touren für Anfänger wie auch für Geübte in der Region lassen jedes Biker Herz höher schlagen, mit oder ohne Bergbahntransport.

Viel Spektakuläres gibt es auf dem Titlis zu entdecken. Hoch geht es mit der ersten drehbaren Luftseilbahn der Welt. Es erwarten uns u. a. die höchstgelegene Hängebrücke von Europa, den Cliff Walk auf 3041 h, die Gletschergrotte, den Gletscher-Sessellifts Ice Flyer und den Gletscherpark zum Snowtubing. 


Tag 3 / ca. 270 km

Engelberg – Samedan, ca. 270 Km

Fahre morgens los in Richtung Bündnerland. Spätestens in Tiefencastel kannst du dich entscheiden: nehme ich die Route über den recht gut ausgebauten Julierpass oder doch die schmalen und kurvenreiche Strasse des Albulapasses, wo ich bei Filisur das Wahrzeichen der Region, das imposante Landwasser Viadukt der Rhätischen Bahn zu sehen bekomme?  

Übernachtungsort ist der Camping Gravatscha, der sich in Samedan auf 1707 m.ü.M nur 7 km von St. Moritz entfernt, befindet. Hier kannst du dich gemütlich für drei Nächte einrichten. 


Tag 4

Roseg Tal oder Bernina Express

Val Roseg

Fahremit dem Fahrrad, dem Auto oder dem Zug bis nach Pontresina, ca. 7 km, 112 hm. Dort startet der Ausflug hinein ins wunderschöne, wildromantische von Lärchenwälder gesäumte Val Roseg. Nach ca. 2 Stunden öffnet sich das Tal und gibt den Blick frei auf die vergletscherten Gipfel des Bernina Massivs. Im Restaurant Roseg kannst du einkehren und dich von einheimischen Spezialitäten verwöhnen lassen. Wer noch nicht genug hat, wandert weiter durch das Tal, weiter Richtung Roseg Gletscher.


Bernina Express

Besteige in Samedan den Bernina Express für eine der spektakulärsten Alpenüberquerungen. Bei der Fahrt mit dem Bernina Express über den Bernina Pass bis nach Poschiavo (wenn es die Umstände erlauben sogar weiter bis nach Tirano) erlebst du einen Höhepunkt nach dem anderen. Von eindrucksvollen Bauten bis zu spektakulären Aussichten ist alles dabei.

Tag 5

Panoramawanderung Muottas Muragl

Begebe dich zur Station Punt Muragl, (sie liegt nur etwa 4,2 Km von unserem Camping entfernt) und lass dich mit der Standseilbahn auf den Muottas Muragl fahren. Dort beginnt eine der schönsten Höhenflaniermeile, der Panoramaweg von Muottas Muragl bis zur Alp Languard. Unterwegs gibt es eine herrliche Zwischenverpflegung im urigen Restaurant Munt la la Bês-cha. Bevor du mit der Sesselbahn runter nach Pontresina fährst, geniesse ein letztes Mal die herrliche Berg- und Gletscherwelt des Bernina-Massivs, denn morgen führt dich die Reise in den warmen Süden. Wanderzeit ca. 2,5 h 


Tag 6 / ca. 190 km

Samedan – Maggiatal


Die Route führt zuerst über den Julier- oder Albulapass, dann über den San Bernhardino Pass nach Bellinzona, weiter via Locarno ins Maggia Tal.

Du kannst dich danach auf dem TCS-Camping Gordevia für die letzten beiden Nächte niederlassen.
Dich erwartet die erfrischende klare Maggia für ein herrliches Badevergnügen.



Tag 7

Maggiatal

Wer noch nicht genug gewandert ist, hat jetzt die letzte Gelegenheit auf eigene Faust das Tal zu erkunden. Wandere zum Beispiel zum Wasserfall von Foroglio. Wir treffen uns im Ristorante Bella Riva gleich beim Camping und lassen unsere Reise mit bei einem feinen italienischem Essen ausklingen. 


Tag 8 / ca. 270 km

Maggiatal – Burgdorf

Rückfahrt über die Gotthardstrecke zurück zur Vermietstation Yellowcamper in Burgdorf.

Routenvorschlag präsentiert von Nussbaumer Reisen


la newsletter de Yellowcamper

Tu veux être le premier à connaître notre nouvelle flotte ? Être toujours à jour sur notre offre actuelle ? Ne manquer aucune promotion ou réduction spéciale ?

INVESTIERE JETZT 5 SEKUNDEN!

Denn nur solange dauert es, deine E-Mail unten im Feld einzutippen.

Du erhältst danach regelmässig Spezialrabatte, Aktionen und Neuigkeiten rund um das Thema Camper zugeschickt.

Genial, nicht?

Loue un van aménagé dès maintenant !

Lieu de prise en charge et de remise
Date de départ
Date de retour
Afficher les offres
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Jetzt einen Camper Mieten

Abhol- & Rückgabeort
Abholdatum
Rückgabedatum
Angebote Anzeigen
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Weitere Beiträge

Alle Blogs